Welle oben

Doreen Handte

staatlich anerkannte Ergotherapeutin
diplomierte Legasthenie & Dyskalkulie-Trainerin
Inklusionstherapeutin

Was kann man sich unter Neurofeedback vorstellen?

Neurofeedback

Neurofeedback ist eine weltweit eingesetzte, wissenschaftlich anerkannte Methode zur Messung und Verbesserung der Gehirnaktivität. Das Neurofeedback ist ein Training der „mentalen Zustände“ wie Bewusstsein, Wachheit, Aufmerksamkeit, Emotionen und Verträumtheit. Durch Neurofeedback kann eine Verbesserung kognitiver und sensitiver Fähigkeiten, wie Steigerung der Entspannungsfähigkeit, Erhöhung der Stresstoleranz und der Aufnahmefähigkeit, erreicht werden. Sehr gut kann es auch als Präventionsverfahren eingesetzt werden.

Wie funktioniert Neurofeedback?

Bei einer Sitzung werden Sensoren am Kopf, Ohr und an der Hand befestigt, durch die Hirnströme gemessen werden können. Am Bildschirm wird dann die Hirnaktivität in Form von Wellen sichtbar gemacht. Der Patient sieht außerdem verschiedene Animationen, die ihm positive Veränderungen der Hirnaktivität sofort sichtbar bzw. hörbar zurückmelden. Daher auch der Name „Feedback“. Durch diese Erfolgsmeldungen lernt der Anwender, die verbesserte Hirnaktivität immer schneller und anhaltender zu erreichen. Dabei möchte ich erwähnen, dass dem Gehirn keinerlei elektrische Impulse zugeführt werden. Es geht einzig und allein um die Messung und Rückmeldung der augenblicklichen Hirnaktivität. Über EEG-Wellen organisiert das Gehirn eigene Aktivi täten. Trainiert man diese Rhythmen, so schult man das Gehirn in seiner Grundfunktion und entwickelt eine Selbstkontrolle über die eigenen körperlichen Vorgänge.

Ab welchem Alter und in welchen Anwendungsbereichen ist Neurofeedback möglich?

Eine strikte Altersgrenze gibt es nicht, gängig ist der Schuleintritt als Mindestalter. Kindern, z.B. mit ADS/ADHS wird dabei ihre Hyperaktivität oder Unteraktivierung sowie Unkonzentriertheit bewusst gemacht. Beispiel: Es läuft eine Animation auf einem Bildschirm, sobald das Kind nun anfängt unruhig zu werden oder unkonzentriert zu sein, stoppt diese Animation. Ist es ruhig und entspannt, läuft sie weiter.  Der Patient bekommt so direkt ein Feedback und lernt durch diese Erfolgsmeldungen. Auch bei Erwachsenen ist die Methode anwendbar. Gern wird diese Therapie auch als Mentaltraining eingesetzt. Menschen mit ständig hohen geistig geforderten beruflichen Höchstleistungen hilft es dabei, die geistige Flexibilität im stressigen Alltag zu erhalten.

Wo speziell wird Neurofeedback eingesetzt?

Hauptsächlich wird es in den Bereichen ADS/ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung), Epilepsie, chronischer Schmerz, Verspannungen, Schlaganfall, Angststörungen, Migräne, Stimmungsschwankungen oder Schlafstörungen angewandt.

Was ist das Hauptziel von Biofeedback? Wie wirkt es?

Ziel ist die Entwicklung von Selbstkontrolle über körperliche Vorgänge. Neurofeedback bewegt das Gehirn aus einem momentanen Zustand und führt es zu einem neuen und angemessenen Zustand. Störungen und Krankheiten sind oft mangelnde Regulation. Die Übung der Regulation führt zu Verbes-serungen der Störungen.

Wir bieten die Neurofeedbacktherapie in Senftenberg und Schwarzheide an.

Welle footer